3. Zielfindungsseminar, 9.-11.11.2012

IMG 1979 internet3. Zielfindungsseminar

Gekommen sind wir  zum 3. Zielfindungsseminar, und was haben wir gefunden, nix, oder fast nix :-)

Es klingt zwar komisch, aber ehrlich, prinzipiell war es so!

Also, es war so!

Freitagnachmittag, Anreise, freudige Begrüßung (schließlich hatten wir uns zwischen zwei und vier Tagen nicht mehr gesehen) dann lecker Abendbrot und ab ins Seminar.

Zunächst wurden Organisation und Seminarablauf besprochen, dann der thematische Einstieg, bzw. Festlegung der Themen für den folgenden Tag.

Zwei Jahre Zwar-Netzwerk-Gruppe Fröndenberg. Wo stehen wir als ZWARler, wie sind wir aufgestellt, wo wollen wir hin, wo drückt der „Schuh“?

Los ging´s Samstag, 7 Uhr aufstehen (eine echt unchristliche Zeit) 8 Uhr Frühstück, 9 Uhr Seminar. Und weil Christine wusste was ich an Seminaren am meisten liebe,  ging´s gleich los mit Esoterik, was bedeutet „Entführung in die Welt der Mystik“, na super, Augen zu und durch, endlose 10 Minuten folgten.  Allen hat´s gefallen (hamse zumindest gesacht)  :-)

Unsere Themen, Christine startete gleich durch, temperamentvoll wie immer (nur Rolf nickte leicht weg)!

Chancen und Möglichkeiten

  • Wozu wären wir noch fähig
  • Was liegt noch brach
  • Was können wir besser nutzen
  • Was können wir ausbauen

 

Wozu wären wir noch fähig? Uta rollte sofort und unaufgefordert ein Pamphlet mit unseren kürzlich im Basistreffen auf Karton aufgelisteten Aktivitäten aus. Christine verschlug´s die Sprache, nächster Punkt!

Was liegt noch brach? Nix, ZWAR-Fröndenberg hat im Bürgerzentrum ein „gutes Zuhause“ gefunden,  die Basistreffen laufen regelmäßig, seit geraumer Zeit selbst organisiert und übers ganze Jahr gut besucht.  Probleme? Nööö, auch nicht. Ansonsten? Alles gut!

Was können wir besser nutzen? Schweigen, die Liste unserer Ideen ist lang, allein es fehlt die Zeit. (Berufstätige ZWARler können nicht kündigen, denn sie schaffen die finanziellen Rücklagen der ZWAR-Ruheständler / -rentner)

Was können wir ausbauen? Wieder Schweigen, oder siehe Punkt drei!

War´s das? Nein! Denn zwei Punkte wollen wir noch angehen

  • Arbeitskreis Demografischer Wandel, evtl. als interner Arbeitskreis und / oder extern auf politischer Ebene
  • Vernetzung mit anderen ZWAR-Gruppen, z.B. mit den Mendener ZWARlern, hier Ausbau bestehender Kontakte, möglicherweise auch gemeinsames Wochenendseminar

Na geht doch, gehen wir´s an!

Der Sonntag war auch ein echt netter Seminartag, sehr individuelle, wobei zwei ZWARlerinnen sogar beim Apfeldiebstahl im Klostergarten erwischt wurden. Die Äppel sind übrigens sehr lecker!IMG 4521 kl

Christine, danke für´s  Seminar und Deine Begleitung (Christine, auch wenn man Dich vordergründig kaum merkt, so bist Du doch da, -sollte es mal brennen-)! Das Hotel war übrigens echt spitze, auch dafür danke! Danke auch nochmals an Rolf (Rolf, dass wir so schnell selbstständig wurden und Du Dich infolgedessen zurücklehnen konntest, hat Dir sicherlich auch gefallen, oder?) Schön, dass Du da warst, und wir auch weiterhin in Kontakt bleiben!

Und, danke auch an die ZWARler, war gut, hat Spaß gemacht! Und, was wäre ein Seminar ohne Euch, nur Christine und Rolf? :-)

Wieder ein nicht ganz ernst zu nehmender Beitrag  von Jupp S.

Fotos hier